Wie entsteht eine Erektion?

Der Penis besteht aus 3 Schwellkörpern. Zwei davon sorgen dafür, dass der Penis sich bei sexueller Erregung verhärtet, während der dritte die Harnröhre umschließt. Bei einer sexuellen Stimulation füllen sich die Schwellkörper mit Blut. Dabei strömt mehr Blut in die Schwellkörper als wieder herausströmt - und somit entsteht eine Erektion. Inbedingte Vorraussetzung ist jedoch eine genügende sexuelle Erregung.

So entsteht eine Erektion

Erst dadurch werden vom Körper entsprechende Botenstoffe produziert die dem Penis mitteilen, dass es zur Erektion kommen soll. Die Schwellkörper bestehen aus einem Geflecht kleinster Gefäße, dass ich bei sexueller Erregung entspannt und die Schwellkörper sich mit Blut füllen können. Erst durch die Versteifung des Penis ist Geschlechtsverkehr möglich. Durch den Sex bleiben die Sinnenorgane stimuliert, wodurch die Erektion aufrecht erhalten bleibt.

Aufbau des Penis

Die Erektion verbessern

Je älter man(n) wird, desto größer werden die Probleme eine Erektion entsprechend aufrecht zu erhalten. Das Alter ist jedoch nur einer von vielen Gründen die für Erektionsstörungen in Frage kommen. Diese können sowohl psychischer als auch physischer Natur liegen. Eine große Rolle spielt dabei auch die Libido, das Lustempfinden, des Mannes.
Einfluss auf die Erektionsfähigkeit nimmt vor allem der Lebensstil in Form von Übergewicht, Alkohol, Drogen, Rauchen, Stress, Bewegung oder Müdigkeit. Aus diesem Grund ist es essentiell wichtig sich gesund und bewusst zu ernähren, sich ausreichend zu bewegen und genug Schlaf zu haben. Es gibt sogar eine ganze Reihe von Lebensmitteln, die sich erektionsfördernd auswirken. Knoblauch, Eier und Ingwer unterstützen die Blutzufuhr in den Penis. Omega-3-Fettsäuren (z.B. Fisch) verflüssigen das Blut, wodurch die Blutzirkulation angeregt wird. Selbst Rotwein hat in gewissen Maßen eine positive Wirkung, wobei ein zu viel an Alkohol sich negativ auf die Potenz auswirkt.

Die Erektion des Mannes

Medikamente gegen Impotenz

Bei Erektionsproblemen kann es vonnöten sein, mit Medikamenten, sogenannten PDE-5-Hemmern, nachzuhelfen. Zu den wirksamsten Medikamenten aus dieser Gruppe gehören Original Viagra von Pfizer, Cialis 20mg oder Levitra Original. Diese Tabeltten werden meist in Tablettenform eingenommen, werden aber zunehmend auch in anderen Verabreichungsformen angeboten wie Cialis Soft Tabs oder Viagra Oral Jelly. Vorraussetzung für eine erfolgreiche Wirkung ist jedoch eine sexuelle Erregung, denn PDE-5-Hemmer haben keine luststeigernde Wirkung.
Deutsche Online Apotheke